Aktivistin, Kriegsgegnerin, Sozialistin: Rosi Wolfstein-Frölich (1888-1987)

Die radikale Sozialistin Rosi Wolfstein erlebte 2 Weltkriege, eine Revolution und den Tod ihrer Weggefährtin Rosa Luxemburg. Die Historikerin Regina Mentner hat über ihr spektakuläres Leben geforscht.

Der Beitrag basiert auf einem Interview, das die Redaktion der Zwischenfälle mit der Historikerin Regina Mentner führte. Sie hatte 2019 auf der Buchmesse in Nürnberg ihren Beitrag über die Kriegsgegnerin und Sozialistin Rosi Wolfstein-Frölich für den Kalender „Wegbereiterinnen“ vorgestellt.

99 Jahre alt wurde Wolfstein-Frölich, sie erlebte 2 Weltkriege, eine Revolution, den Tod ihrer Weggefährtin Rosa Luxemburg. Ihr Leben war also wirklich spektakulär - und sie ließ sich nie unterkriegen!

Bildstrecke

Quellen

Erkennungsdienstliche Fotos aus dem Jahre 1919: Streifenfotografie mit drei Aufnahmen von Rosi Wolfstein. Entnommen der Akte der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Düsseldorf, Bd. 1 (1919-1924), in der die politischen Umtriebe von Rosi Wolfstein dokumentiert wurden.

Landesarchiv  NRW: LAV NRW R, Gerichte Rep. 0017, Nr. 187, Bl. 134.